Aktuelles

Zur Übersicht

04.04.2019

Seminarhaus Grainau: Geplanter Neubau wird wahrscheinlicher – zusätzliche Fördermittel von 2,5 Millionen Euro

Gute Nachricht für das als Jungbauernschule bekannte Seminarhaus Grainau: Im Rahmen der derzeit im Landtag laufenden Beratungen über den Doppelhaushalt  2019/2020 des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten teilen die beiden CSU-Abgeordneten Martin Bachhuber und Harald Kühn mit, dass zusätzlich 2,5 Millionen Euro für die Erweiterung der Jungbauerschule in Grainau auf gemeinsamen Antrag von CSU und Freie Wählern eingestellt wurden.


Das 1957 errichtete Seminarhaus unter Trägerschaft der Heimstätte Bayerische Jungbauernschaft verfügt derzeit über 120 Betten in Mehrbettzimmern. „Dies ist aber nicht mehr zeitgemäß”, betont Bachhuber. Ein Gutachten zur Fortentwicklung der Bildungsstätte geht davon aus, dass 30 Einzelzimmer geschaffen werden müssten, damit die Einrichtung auch in Zukunft wettbewerbsfähig sein kann. Deshalb ist nun ein Neubau auf dem Grundstück geplant, in dem auch Tagungsräume untergebracht werden sollen. „Die geschätzten Gesamtkosten von mehr als 5 Millionen Euro würden den Träger aber überfordern”, begründen Bachhuber und Kühn ihren gemeinsamen Vorstoß im Rahmen der Haushaltsberatungen. In diesem Zusammenhang weisen sie auch auf die große Bedeutung des Seminarhauses, nicht nur für die Fortbildung von jungen Landwirten, sondern auch für die Stärkung der Persönlichkeit und die Förderung des Gemeinwohls, hin.
Mit der nunmehr bewilligten Fördermittel für das Seminarhaus Grainau wurde die Voraussetzung für eine erfolgreiche Finanzierung und Realisierung des geplanten Neubaus geschaffen, so die Abgeordneten Kühn und Bachhuber.