Aktuelles

Zur Übersicht

27.03.2019

Doppelhaushalt 2019/2020: Fördermöglichkeit für das Richard-Strauss-Festivals wird erhöht

„Das Richard-Strauss-Festival ist inzwischen nicht nur für das Kulturleben in Garmisch-Partenkirchen sondern in ganz Bayern von sehr großer Bedeutung. Wir freuen uns, dass der Freistaat Bayern dieses renommierte Festival in diesem Jahr mit 250.000 Euro unterstützen kann.“, teilen die Landtagsabgeordneten Harald Kühn und Martin Bachhuber nach der heutigen Entscheidung des Ausschusses für Staatshaushalt und Finanzfragen mit.


„Das Richard-Strauss-Festival, das seit 1989 vom Freistaat Bayern unterstützt wird, feiert heuer sein 30-jähriges Jubiläum. Im Zuge der Verhandlungen zum Doppelhaushalt 2019/2020 wurde ein entsprechender Antrag von CSU und Freien Wählern angenommen. Dieser sieht 250.000 Euro im Jahr 2019 zur einmaligen Stärkung des Kulturfonds vor.“, so die beiden Haushaltsausschussmitglieder.
Damit kann dieser Antrag beim Verteilungsvorschlag des Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst an den Ministerrat und die Landtagsausschüsse bis voraussichtlich Ende Mai berücksichtigt werden.
Für die Neuausrichtung des Richard-Strauss-Festivals unter der künstlerischen Leitung von Alexander Liebreich hatte das Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst im Jahr 2018 Mittel aus dem Kulturfonds Bayern in Höhe von insgesamt bis zu 230.000 Euro zur Verfügung gestellt (früher aus Musikpflegemitteln 25.000 Euro im Jahr 2014, 40.000 Euro im Jahr 2015 sowie 70.000 Euro in den Jahren 2016 und 2017). Das Ministerium weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei dieser Förderung letztmalig um eine weitere Anschubfinanzierung des Kulturfonds handelt.
Ein Antrag des Marktes Garmisch-Partenkirchen auf Förderung aus dem Kulturfonds liegt vor.
Unabhängig davon, hat das Richard-Strauss-Institut im Jahr 2018 Mittel in Höhe von 95.000 Euro erhalten. Dieser Betrag ist für 2019 mindestens wieder vorgesehen. Eine gewisse Anhebung wird derzeit noch geprüft.